AROMAÖLMASSAGE

Ganzkörper/Raindrop Technique©

 

 

 

Anwendungsfelder:

Entspannungsanwendung

 

Die Raindrop Technique© ist eine einzigartige Entspannungsanwendung für Körper und Geist. Sie verbindet verschiedene Techniken u.a. aus der indianischen Tradition sowie Reflexzonenmassage mit der besonderen Kraft der ätherischen Öle und hat eine allgemein ausbalancierende, harmonisierende Wirkung. Es werden insgesamt 9 verschiedene hochwertige ätherische Öle verwendet. Die Anwendung dauert ca. 80- 90 Minuten.

 

 



AROMAÖLMASSAGE

Rücken/Nacken

 

Anwendungsfelder:

Verspannungen im Bereich von Rücken und Nacken

Klassische Massagetechniken zur allgemeinen Entspannung und Lösung von Verspannungen im Rücken/Nackenbereich unter Verwendung eines ätherischen Öls Ihrer Wahl. Die jeweils spezifische Wirkung eines ätherischen Öls unterstützt die Behandlung und sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Die Anwendung dauert ca. 25- 30 Minuten.



CMD

Craniomandibuläre Dysfunktion

 

 

 

Anwendungsfelder:

Kopfschmerzen/Migräne, Probleme beim Mundöffnen/-schließen, Zähneknirschen, Knack- und Reibegeräusche, Gesichtsscherzen/Nervenirritationen, Schwindel, Tinitus, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen...

Craniomandibuläre Dysfunktion setzt sich zusammen aus Cranio = Schädel und Mandibular = Unterkiefer und fasst Beschwerden die im Zusammenspiel mit dem Kiefergelenk und der Kaumuskulatur stehen. Die Beschwerden sind oft mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität verbunden.

Die Fehlregulation des Zusammenspiels von Gelenken, Muskeln, Sehnen und Nerven kann unterschiedlichste Ursachen haben. Neben den funktionellen oder strukturellen Ursachen können auch psychische oder biochemische Gründe mit reinspielen. Der Kiefer steht im Zusammenhang mit dem gesamten Körper.



FDM

Fasziendystorsions Modell

 

 

Anwendungsfelder:

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in Gelenken, Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, akute Verletzungen, Sportverletzungen, Neurologische Phänomene (Missempfindungen, Kopfschmerzen, Migräne ...)

Der Begriff Fasziendystorsions Modell setzt sich zusammen aus: Lat. fascia = Binde, Band und lat. distortion = Verdrehung, Verzerrung.

Es handelt sich um ein klinisches Modell, welches auf empirischer Beobachtung entstanden ist.

Die FDM-Therapie erfolgt manuell, das heißt mit spezifischen Handgriffen. Die Therapie erfolgt nach der Anamnese sehr direkt an den betroffenen Strukturen, sodass Sie den Behandlungerfolg meist direkt nach der Behandlung spühren können.



MLD

Manuelle Lymphdrainage

 

 

Anwendungsfelder:

Nach Operationen, nach Lymphknotenentfernung z.B. nach Krebserkrankungen, bei einem Lipödem, nach Sportverletzungen, bei Venenschwäche...

Ziel der Behandlung ist das Anregen der Pumpfunktion des überlasteten Gewebes. Nach Operationen oder Traumata ist das Lymphsystem oft überlastet und mithilfe der sanften, kreisenden Bewegungen wird die Entstauung angeregt und der Heilprozess unterstützt.

 

Oft wird kombiniert zur Lyphdrainage auch eine Kompressionsbehandlung empfohlen. Diese kann in Form von Bandagierungen oder einer Strumpfversorgung erfolgen.



MT

Manuelle Therapie

 

 

Anwendungsfelder:

Rückenschmerzen, Kopfschmerzen/Migräne, Nervenschmerzen, Bewegungseinschränkungen im Körper jeglicher Art, Gelenkoperationen, Sportverletzungen...

Manuelle (lat. Manus = Hände) heißt wörtlich:

Heilbehandlung mit den Händen. Man versteht darunter heute eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems. Dieses umfassende Behandlungskonzept dient zur Schmerzlinderung und Mobilisierung und beeinflusst die Gewebebeschaffenheit (Gelenk, Muskeln, Faszien, Nerven...).

Je nach Indikation wird diese Behandlung auch mit anderen therapeutischen Massnahmen kombiniert.



OMT

Orthopädische Manuelle/Manipulative Therapie

 

 

 

 

 

 

 

Anwendungsfelder:

Rückenschmerzen, Kopfschmerzen/Migräne, Nervenschmerzen, Bewegungseinschränkungen im Körper jeglicher Art, Gelenkoperationen, Sportverletzungen...

 

Aufklärung über die Befundung und das Schmerzmanagement, Stärkung der Eigenverantwortlichkeit (Hilfe zur Selbsthilfe).

Die OMT verknüpft wissenschaftliche Arbeit in Form von aktuellen Forschungsergebnissen als Basisgerüst, die Untersuchung am Patienten mit objektiv messbaren Befunden und die daraus resultierende klinische Entscheidungsfindung (Clinical Resoning) zur Behandlung.

Zur Untersuchung zählt die umfassende Anamnese und eine präzise systematische Untersuchung der betroffenen und gegebenenfalls verknüpften Körperabschnitte.

Die Befunde werden durch den untersuchenden OMT-Therapeuten dokumentiert der daraus folgend wird ein strukturspezifischer Behandlungsplan erstellt:

 

Beweglichkeitsfördernde Maßnahmen (Manualtherapeutische Mobilisation und Manipulationen, passive Behandlung durch den Therapeuten), Beweglichkeitsbegrenzende Maßnahmen (Taping, Stabilisation), medizinisches Training (MTT), Trainingstherapie an Geräten ...



PNF

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

 

 

Anwendungsfelder:

Multipler Sklerose, Morbus Parkinson, Querschnittslähmung, Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall, Gelenkoperation, Sportunfall, Rückenschmerz, Gesichts-, Mund- und Schuckbeschwerden (inkl. Kiefernprobelatiken)...

Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Mithilfe von unzähligen Bewegungsfühlern (Rezeptoren) nehmen Sie in Bewegung und Ruhe wahr, in welcher Position sich Ihr Körper gerade befindet (Propriozeptiv). Dieser Vorgang geschieht sowohl auf Bewusster, als auch auf Unbewusster Ebene.

Die PNF-Therapie regt diese Vorgänge gezielt im Körper an, so dass das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln (neuromuskulär) verbessert wird. Arbeiten diese Systeme gut zusammen, fallen Ihnen alltägliche Bewegungen leichter (Fazillitation).